Vereinsgeschichte

Wie alles begann
 
Es war im Jahre 1925. Junge Leute aus Drebach trafen sich in ihrer Freizeit auf dem Dorfplatz in der Ortsmitte, um sich bei Sport und Spiel die Zeit zu vertreiben. Besonders beliebt unter den Jugendlichen war das Fußballspiel. Zu diesen Jugendlichen gehörten z.B. Heini Breitfeld, Herbert Gerlach, Rudolf Weigel, Gerhard Weigel und Gerhard Teichert. Dort reifte der Gedanke, eine Fußballmannschaft auf die Beine zu stellen und einen Verein zu gründen, um am Wettspielbetrieb teilnehmen zu können. Zweckmäßigerweise schloss man sich dem damals bereits bestehenden Arbeiterturnverein an und gab sich den Namen "Grün-Weiß"Drebach.
 
Spielort war eine Wiese auf der Herolder Höhe, oberhalb des später angelegten Fußballplatzes. Der Bau eines neuen Fußballplatzes begann etwa Mitte der dreißiger Jahre. In mühevoller Handarbeit, mit Hacke und Schaufel und einigen Kipploren wurde der Hang abgetragen. Mindestens 3 Jahre wurde mit viel Elan gearbeitet, bis eine bescheidene Fläche für den Platz zur Verfügung stand. Der Spielbetrieb wurde etwa um 1938 aufgenommen.
 
Der FVK im Wandel der Zeit
 
Der 2. Weltkrieg hinterließ auch in unserer Gemeinde seine Spuren. Wer sollte denn auch diesen Sport betreiben? Die Wehrpflichtigen Männer und Jugendlichen mußten an die Front, viele von ihnen kehrten nicht mehr zurück. Darunter auch manch hoffnungsvoller Sportler. Nach dem Kriegsende ging es zunächst darum das Leben zu normalisieren. Auch für den Sport in Drebach begann eine neue Ära. Viele junge Menschen verspürten den Wunsch organisiert Sport zu treiben. Anfang 1947 ginge die Überlegung dahin, mit einer 2. Männer-, einer Jugend- und wenn möglich einer Kanabenmannschaft am Spielbetrieb teilzunehmen.
 
In den folgenden Jahrzehnten wurde der Sport geprägt von der sozialistischen Entwicklung in unserem Land. So bildeten sich überwiegend Betriebssportgemeinschaften mit Sektionen. Ab 1958 wurde die LPG "Vorwärts" unser Trägerbetrieb und wir erhielten den Namen BSG "Traktor" Drebach. 1958 erfolgte der erste Spatenstich zur heutigen Sportanlage, 1959 war die Einweihung. 1968 sicherten wir uns den Kreismeistertitel und schafften gleichzeitig den Aufstieg in die Bezirksklasse.
 
Mit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten 1990 kamen auch Veränderungen in den Verein. Die Betriebssportgemeinschaften wurden aufgelöst und unter dem Namen "F.V. Krokusblüte Drebach" ging der Spielbetrieb weiter.
 
Nach wie vor als "Traumprojekt" besteht der Bau eines Ausweichplatzes. Es ist für den Verein nicht nur ein Wunsch, sondern auch die Notwendigkeit für ein solches Vorhaben. Diese Anlage wird in den nächsten Jahren entstehen und soll den Hauptplatz entlasten. Damit werden verbesserte Bedingungen für den Trainings- und Wettspielbetrieb geschaffen.